Geschichte

nach 928 und  Entstehung von Großschirma im Zuge der

vor 1162          fränkischen Besiedlung unserer Gegend

1197                erste urkundliche Erwähnung von Großschirma

16. Jh.             Entwicklung des Landschulwesens, wesentlich

                        beeinflusst durch die Reformation

1535                Wolfgangus, erster evangelischer Pfarrer in Großschirma

1571                Benedikt Gast, erster Kirchschullehrer in Großschirma

1618-1648       Zersörung der Kirchschule im 30jährigen Krieg

1634                erster Kinderlehrer in Großvoigtsberg

1705                Neubau der Kirchschule vor den Kirchentreppen

                        in Großschirma; 1841 verkauft

1802                Schule in Großvoigtsberg erbaut

1805                Schulpflicht in Kursachsen eingeführt

1824                Kirchschule in Rothenfurth erbaut; 1882 verkauft

1835                Gesetz über das Elementar- und Volksschulwesen

                        - Obere Schulaufsicht geht von der Kirche auf den

                          Staat über

                        - Bildung von Schulvorständen in jedem Schulbezirk

                        - Gemeinde für die Unterhaltung der Schule zuständig

1838                Neubau der Schule in Kleinvoigtsberg

1839/40           Kirchschule in Großschirma mit zwei Klassenzimmern

                        erbaut (ehm. Bücherei)

1871                Neubau einer 2. Schule im Oberdorf (ehm. Post);

                        von 1946 bis 1954 war es landwirtschaftliche Berufsschule

1882                Neubau der Kirchschule in Rothenfurth

                        mit 2 Klassenzimmern

1897                Neubau der Kirchschule als Zentralschule für Großschirma

                        (heutige Grundschule)

1923                Staat übernimmt Schulaufsicht

01.10.1945      Beginn des Schulunterrichtes nach dem 2. Weltkrieg

1946                Zusammenlegung der Schulen Großschirma

                        und Rothenfurth

27.04.1950      Beginn der Schulspeisung, Schulküche im Schlachthaus

                        des Gasthofs Ehrlich; Essen im Kirchgemeindesaal

ca. ab 1951     Sport im Gasthof Ehrlich

1951-1959       Schulküche im Keller der Schule; gegessen wurde in den

                        Klassenzimmern oder auf der Schultreppe

1955                erste Jugendweihe

1958                Beginn von UTP (Unterricht in der technischen Produktion)

1959                Einweihung der neuen Schulküche mit Speiseraum

                        am Standort Grundschule

1960                erste Abschlussprüfungen 10. Klasse

1961                Anbau von zwei Klassenzimmern

1967                erstes polytechnisches Kabinett in ehm. MTS am Bahnhof

1968                Beginn mit dem Bau der Turnhalle hinter der Schule;

                        Einsturz der noch im Bau befindlichen Halle durch einen

                        Sturm am 06.05.1968.

1968                Instandsetzungs- und Renovierungsarbeiten am Saal

                        des Gasthofs Ehrlich zwecks Weiterführung des

                        Sportunterrichtes

1978                Einbau einer Zentralheizung

1994-1997       umfangreiche Renovierungsarbeiten am Gebäude

ab 1.6.2011     Unterricht im renovierten, ehemaligen Mittelschulgebäude, neuer Schulname: Grundschule "Friedrich Kaden"